KIKUS für Flüchtlingskinder

KIKUS ist heute wichtiger denn je: Das Projekt umfasst derzeit Kinderkurse "KIKUS zum Ankommen" und Grundseminare für Ehrenamtliche.

KIKUS Materialien

Die KIKUS-Familie hat Zuwachs bekommen, z.B. die Puppe "Verbi". Hier bekommen Sie weitere Infos und können unsere Materialien bestellen.

KIKUS digital

NEU: Die kostenlose Sprach-Lern-Software gibt es jetzt direkt auf unserer Homepage! In den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch in der für alle zugänglichen Grundversion.

Spenden Sie Bildung!

Unterstützen Sie unsere Arbeit - sofort und sicher mit Ihrer Online-Spende. Oder mit Ihrem Online-Einkauf über Bildungsspender/kikus-muenchen

Download-Bereich

Tätigkeitsbericht 2014/15

Unsere neuen Tätigkeitsberichte erstellen wir nach dem Social Reporting Standard (SRS), um unsere Arbeit und ihre gesellschaftliche Wirkung zu dokumentieren. Wir danken dem Verein Social Reporting Initiative e.V. (SRI) für die Bereitstellung von Wissen und Vorlagen.

Festschrift 10 Jahre KIKUS | 2008

 

 

 

Am 21. Februar 2017 - zum Internationalen Tag der Muttersprachen (UNESCO) - können Sie einen KIKUS-Schnupperkurs Tschechisch und Spanisch (für Erwachsene) und unseren Info-Stand besuchen!

Am 26. Februar 2017 können Sie auf der Veranstaltung "Kinder erleben Münchens Muttersprachen" im Münchner Stadtmuseum unsere brandneue KIKUS digital-Version kennenlernen - nun in 8 Sprachen!

KIKUS Materialien auf der didacta in Stuttgart (14.-18. Februar 2017): Besuchen Sie den Stand unseres Verlagspartners Hueber (Halle 1, Stand C52) und lassen Sie sich beraten und inspirieren.

Lesen Sie den Zeitungsartikel "Spielerisch Deutsch lernen" über das KIKUS Grundseminar, das im Oktober für Ehrenamtliche des Kinderschutzbundes in Passau durchgeführt wurde

Folgen Sie KIKUS auf Facebook. Dort finden Sie weitere Neuigkeiten.

Tipp der Woche

„Ich heiße Fatima.“ Ein wichtiges Handlungsmuster, das wir den Kindern in unseren Kursen von der ersten Stunde an beibringen, ist das sich Vorstellen. Mit unseren sorgfältig vorbereiteten Teilnehmerlisten versuchen wir – manchmal hilflos – die Namen der Kinder zu lernen und richtig auszusprechen. Aus den Mündern der Kinder klingen ihre Namen jedoch oft anders und wir versuchen – nicht immer erfolgreich –, den kleinen Experten nachzusprechen. Sind es beispielsweise arabische oder chinesische Namen, kennen wir meist nur die Version mit lateinischen Buchstaben. Und was bei der Umschrift alles passieren kann, davon erzählt der ins Deutsche übersetzte Artikel „Der Fluch des fremden Namens“ von Rim Rachdan aus der Zeitung Abwab 
Abwab ist eine deutsche Zeitung in arabischer Sprache, die für arabischsprechende Geflüchtete geschrieben ist. Wie der der Chefredakteur Ramy Al-Asheq sagt, ist die Zeitung für Leute gedacht, die Informationen brauchen und über Politik und das Land, in dem sie jetzt leben, diskutieren wollen. Wer mehr über die Zeitung erfahren möchte, kann beispielsweise hier weiterlesen 
Was bleibt uns KIKUS-Kursleitungen und allen Lehrenden zu tun, außer die Namen der Kinder zu üben? Machen wir die Kinder stark – auch in dem Handlungsmuster sich Vorstellen und schaffen wir eine Atmosphäre, in der die Kinder sich trauen können, ihren (richtig ausgesprochenen) Namen zu behalten. Und ihn uns beizubringen – mit all der Geduld, die es eben erfordert.
PS: Und wer eine wunderbare und besonders kunstvolle Füllung des Handlungsmuster sich Vorstellen lesen möchte, dem sei die Vorstellung des Dichters Jan Wagner seiner selbst ans Herz gelegt. Auch er macht sich Gedanken über seinen Namen und dessen Inhalt